Dienstag, 31. Januar 2012

Brief von mir an mich .......und dich ..und dich

DieZeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin !
Bitte verzeiht mir das ich den Blog zum Antworten genutzt habe. Ich weiß mir anders nicht zu helfen. Die Zeit rennt an mir vorbei und bemerkt mich nicht einmal

Kommentare:

  1. Wow, ich bin beeindruckt. Mehr kann ich irgendwie gerade gar nicht sagen, bzw. jedes weitere Wort würde die Gefühle, die Stimmung zerstören.
    Es läßt sovieles erkennen, vieles ist wahr, manches könnte man darüber diskutieren, aber über eines sicher nicht: Das bist du und das sind deine Gefühle. Und Gefühle sind immer wahr !

    Schöne Grüße und ich hoffe du wirst die Ruhe und den Ausgleich finden !

    AntwortenLöschen
  2. Es ist unglaublich beeindruckend wie Du schreibst, wie Du Deine Gefühle reflektierst. Bei allem was Du tust - lass Dich nicht zerstören, erkenne, Du bist wertvoll!

    Du schreibst davon, dass Du als Sternekoch - der Vergleich gefällt mir, nur die Abwechslung geliefert hast. Es ist nichts verwerfliches daran, wenn Du den der Dich genießt auch irgendwann einmal genießen willst. Wenn Du vom Gastgeber zum Partner werden willst. Wenn der Gegenüber aber verlangt, dies darf nicht geschehen, dann muss er bereit sein ins Restaurant zu gehen und nicht in die heimische Küche der Sterneköchin.

    Interessant bist Du - mehr noch, das was ich lesen kann ist faszinierend. Dabei musst Du Dich nicht entschuldigen, wenn Du nichts sexuelles zu berichten hast.
    Liebe, vor allem wenn Sie lange dauert wird oft sehr tragfähig. Man kann durch dick und dünn gehen. Sie wird aber auch gefährlich. Ich habe gesehen wie sich liebende Menschen zerfleischen, ich habe erlebt wie andere die bemerkt haben, dass sie im Laufe der Zeit etwas verloren haben ihre Freundschaft durch Trennung erhalten konnten.

    Es gibt nicht die eine Wahrheit.
    Ich kenne die Macht der Worte - weiß um die Magie von Sätzen, Geschichten, Du benutzt diese Magie!
    Liebe Grüße V!

    AntwortenLöschen